Wasser für Graz

Datum: 12. Mai 2020 ab 18:00 Uhr

Ort: Aufzeichnung

Abstract: Graz ist die größte Stadt Mitteleuropas, die ihr Wasser ohne jegliche Vorbehandlung oder Chlorung ins Netz einspeist. Mit dem Verfahren der künstlichen Grundwasseranreicherung ist Graz seit über 100 Jahren weltweit Vorreiter.

Zur Person:

Harald Kainz studierte Bauingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen im Bauwesen an der TU Graz und war ab 1982 am Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau tätig. Nach der Promotion 1990 folgten Tätigkeiten im In- und Ausland in leitenden Positionen in Ingenieurbüros, davon 8 Jahre als Geschäftsführer und Vorstand.

Nach zehnjähriger Wirtschaftserfahrung kehrte er 2000 mit der Berufung an den Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau wieder an die TU Graz zurück. 2004 wurde Kainz zum Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften bestellt.

Seit 2007 war Harald Kainz Vizerektor für Infrastruktur und Informations- und Kommunikationstechnologien und leitet seit Oktober 2011 als Rektor die TU Graz.